Was ist Ayurveda?

Über die älteste Gesundheitslehre der Welt

Ayurveda, das "Wissen vom Leben"

Man sagt, Ayurveda sei so alt wie die Menschheit selbst. Der Legende nach gaben himmlische Heiler die ayurvedische Weisheit an meditierende Asketen aus dem Himalaya weiter. Die ältesten Schriftzeugnisse entstanden bereits 5.000 – 3.000 Jahre v. Chr. Somit gilt der Ayurveda als die älteste Gesundheitslehre der Welt und wird auch als die „Mutter der Medizin" bezeichnet.

Die Weisheit vom Leben
Die Begriffe „Ayus“ (Leben) und „Veda“ (Weisheit) stammen aus der  altindischen Sanskritsprache. „Ayurveda“ kann demnach im Sinne von „Die Weisheit vom langen und gesunden Leben“ übersetzt werden. Regeneration und Prävention sind seit über 5.000 Jahren die Grundlage der ayurvedischen Naturheilkunde. Gesundheit wird in dieser ganzheitlichen Lehre als dynamisches Gleichgewicht von Kräften verstanden, die alle Ebenen des Lebens durchdringen. Dieses individuelle Kräfteverhältnis eines Menschen, seine Konstitution, ist so einmalig wie sein Gesicht, seine Statur und seine Persönlichkeit.

Ayurveda ist eine umfassende Lebensphilosophie und Ganzheitsmedizin, die uns hilft, ein gesundes und zufriedenes Leben mit mehr Lebensenergie genießen zu können. Sie schöpft aus jahrtausende alten Erkenntnissen und Erfahrungen

  • zur körperlichen und geistigen Reinigung.
  • zur Abstimmung der Ernährung auf die individuelle Verträglichkeit.
  • für eine gesunde und glückliche Lebensweise.